Sie sind hier > Startseite

 Augusta von Zitzewitz, Selbstbildnis aus der Pariser Zeit, um 1912, Öl auf Leinwand, PrivatbesitzFilmvorführung
GRANDE DAME DER MALEREI
Augusta von Zitzewitz (1880 - 1960)
am 18. Februar 2018 um 17:00 Uhr

Mit diesem Filmportrait soll eine vor über fünfzig Jahren gestorbene und vergessene Berliner Künstlerin wieder an die Öffentlichkeit gebracht werden. In dem Portrait werden erzählte Geschichten in eine Chronologie von Biografie, Alltags-, Kultur- und Zeitgeschichte in Berlin und Paris der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts mit filmischen Mitteln zusammengefügt.

Neun Zeitzeugen erzählen aus unterschiedlichen Lebens- und Ar­beitszusammenhängen über Augusta von Zitzewitz und erinnern sich an diese “... grande dame der Malerei”, die ihnen in verschiedenen Lebensphasen nahe gestanden hat.

In einer Montage von ihren Bildern, Dokumenten, Monologen, historischen Orten, Fotografien, Literatur- und Tonausschnitten und zeitge­nössischer Musik entfal­tet sich ein Gesellschaftsportrait von Berlin der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts. 

Filmvorführung am 18. Februar 2018 um 17:00 Uhr
im Museum der Havelländischen Malerkolonie
Eintritt 7,00 Euro inkl. Besuch der Ausstellung

Wir bitten um Anmeldung per Mail museum@havellaendische-malerkolonie.de oder Telefon 0172-3817032.

Wichtig:
Bitte beachten Sie, dass wir, um die Qualität der Vorführung zu sichern, maximal 30 Plätze zur Verfügung haben. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, werden wir uns um einen zweiten Termin bemühen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht angemeldete Teilnehmer bei Kapazitätsüberschreitung leider nicht mehr berücksichtigen können.
Museum der Havelländischen Malerkolonie
Beelitzer Str. 1 / Ecke Dorfstraße
14548 Schwielowsee / OT Ferch
Telefon: 033209 - 21025 (nur während der Öffnungszeiten)
e-Mail: museum[at]havellaendische-malerkolonie.de

Öffnungszeiten:
Mai - Oktober
Mi-So 11.00-17.00 Uhr
November - April
Sa+So 11.00-17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung (für Gruppen)

► Informationen zur Anreise

Eintritt
3,00 Euro pro Person
ermäßigter Eintritt
2,50 Euro pro Person bei Vorlage der
- Gästekarte der Gemeinde Schwielowsee (gültig April - Oktober)
Kinder unter 14 Jahren frei

Ansprechpartner/Träger des Museums:
Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.
Carola Pauly
e-Mail: vorstand[at]havellaendische-malerkolonie.de

aktuelle Ausstellung
Figurative Malerei - Bildnisse und Genreszenen

Julie Wolfthorn, Besuch, um 1900, Öl auf Malpappe, Ausschnitt, 30 x 35 cm, PrivatbesitzNachdem das Museum der Havelländischen Malerkolonie in den vergangenen Jahren vorrangig Werke von Freiluftmalern und -malerinnen zeigte, die das Publikum mit ihrer ungekannten Frische überrascht und begeistert haben, präsentiert die diesjährige Winterausstellung ein anderes, nicht minder spannendes Genre: Die Bildnismalerei.

Entlang der Havel lebten und wirkten auch Künstler, die eine Ausbildung nicht nur als Landschafts- sondern auch als Figurenmaler erhielten. Viele von ihnen hinterließen uns ihre Bildnisse; andere malten figurativ eher sporadisch. So Karl Hagemeister, der nur in der frühen Phase seines Schaffens Porträts malte.

Die Bildnismalerei ist, nach der religiösen, die älteste Gattung der Kunst. Bildnisse als Darstellungen einer bestimmten Person, die man entweder würdigen oder an die man erinnern wollte, entsprachen seit eh und je dem menschlichen Bedürfnis.

In dieser Ausstellung werden Portraits- und Figurenbilder allen Kunstrichtungen gezeigt, beginnend beim Realismus über die Darstellung der Impressionisten bis hin zur Neuen Sachlichkeit eines Magnus Zeller.

Zur Ausstellung ist ein Flyer mit begleitenden Informationen erschienen, wir zeigen die Ausstellung bis 22. April 2018, samstags und sonntags von 11 – 17 Uhr.


Museum der Havelländischen Malerkolonie

Blick in die DaueraussstellungSeit der Eröffnung des Museums der Havelländischen Malerkolonie im Juli 2008 werden regelmäßig wechselnde Themen- bzw. Personalausstellungen der Künstler der Havelländischen Malerkolonie gezeigt.

Herzstück des Museums ist der durch Ankäufe, Dauerleihgaben und Schenkungen stetig wachsende Bestand von Werken der Künstler der Havelländischen Malerkolonie. Diese Bilder werden mindestens einmal jährlich in unserer Winterausstellung von November bis April ausgestellt.

Die jährlichen Themen- bzw. Personalausstellungen (April - Juli und Juli - November) werden vor allem durch die Ausleihe von Privatleihgebern ermöglicht. Der Besucher hat so die Gelegenheit, viele wunderschöne Werke unserer Künstler zu sehen, die sonst selten ausgestellt werden.

Dank liebevoller und detailreicher Recherchen unserer Kuratorin Professor Jelena Jamaikina mit Unterstützung vieler fleißiger ehrenamtlicher Helfer des Fördervereins wird so jede Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Auf zwei Etagen werden im Museum der Havelländischen Malerkolonie Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Fotografien und Dokumente zu Landschaftsmalern, die um 1900 am Schwielowsee tätig waren, gezeigt.