Sie sind hier > Start

Unsere Öffnungszeiten und die aktuelle Ausstellung

Wir freuen uns, Sie nun endlich wieder ohne vorherige Terminvergabe in unserem Museum begrüßen zu dürfen. Bis zum Ende unserer aktuellen Ausstellung "Von Berlin in die Mark - Der Maler Gerhard Graf" zeigen wir noch bis 08. August immer samstags und sonntags von 12 bis 16 Uhr.

Wir müssen weiterhin darauf achten, dass nicht mehr als 10 Gäste gleichzeitig im Museum die Ausstellung besuchen. Ein Impf- oder Testnachweis ist nicht notwendig. Allerdings sind wir verpflichtet, Ihren Namen sowie Ihre Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse zur Kontaktnachverfolgung zu notieren.

Ab 14. August zeigen wir die Ausstellung Willy Herrmann - Der Maler von Lindwerder.



Gerhard Graf, Die Breite Brücke in Potsdam

aktuelle Ausstellung

Von Berlin in die Mark
Der Maler Gerhard Graf (1883-1958)

In der Herbstausstellung des Museums der Havelländischen Malerkolonie wird an den Künstler Gerhard Graf (1883-1958) erinnert.

Der Studienrat am Berliner Grunewald-Gymnasium verbrachte ab 1932 viele Sommer mit seiner Familie in seinem Landhaus mit Atelier am Großen Plessower See in Werder (Havel). Die Suche nach unverfälschter Natur und die Auseinandersetzung mit dem Phänomen "Landschaft" umfassen die wichtigsten Schaffensjahre von Gerhard Graf. Die Bildmotive, die er in Öl oder als Gouachen malte, waren Blicke auf Kornfelder, Weiden und Gärten, Waldwege, Baumalleen und blühende Obstbäume. Panoramaartige Ansichten wechselten mit Naturausschnitten. Der großzügige Blick in die Ferne lag Gerhard Graf näher, der Betrachter wurde selten an Details der Natur herangeführt.

Gezeigt werden überwiegend Kunstwerke mit märkischen Motiven aus dem Besitz der Gerhard-Graf-Gesellschaft sowie eines privaten Sammlers, die in dieser Zusammenstellung einzigartig sind.

Die Ausstellung wurde von Professor Jelena Jamaikina kuratiert.

Öffnungzeiten: Samstag und Sonntag 12-16 Uhr

Bild: Gerhard Graf, Die Breite Brücke in Potsdam, 1927, Privatbesitz
 
Museum der Havelländischen Malerkolonie
Beelitzer Str. 1 / Ecke Dorfstraße
14548 Schwielowsee / OT Ferch
Telefon: 033209 - 21025 (nur während der Öffnungszeiten)
e-Mail: museum[at]havellaendische-malerkolonie.de

Öffnungszeiten:
 
Sa+So 12.00-16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung (für Gruppen)

► Informationen zur Anreise

Eintritt
3,00 Euro pro Person
ermäßigter Eintritt
2,50 Euro pro Person bei Vorlage der Gästekarte der Gemeinde Schwielowsee (gültig April - Oktober)
Kinder unter 14 Jahren frei
Führungen nach vorheriger Anmeldung
15,00 Euro

Ansprechpartner/Träger des Museums:
Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.
Carola Pauly
e-Mail: vorstand[at]havellaendische-malerkolonie.de

Hinweise zu den Einschränkungen aufgrund der Auflagen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Mit Blick auf die Größe unserer Ausstellungsräume wurden zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Ihnen und unseren Museumsbetreuerinnen einige Maßnahmen vorbereitet:

  • Das Museum öffnet von Samstag und Sonntag von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
  • Der Zutritt zum Museum wird auf jeweils sechs Personen begrenzt, um den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m gewährleisten zu können
  • Der Aufenthalt im Bereich der Kasse und des Museumsshops wird auf jeweils eine Person begrenzt.
  • Händedesinfektion sowie Masken zur Bedeckung von Mund und Nase stehen zur Verfügung.

Wir möchten, dass Sie trotz der Einschränkungen einen schönen und ungetrübten Kunstgenuss erleben können und hoffen auf Ihr Verständnis sowie Ihre Bereitschaft gemeinsam mit uns diese außergewöhnliche Situation zu meistern.

Mit allerbesten Wünschen und in der Vorfreude auf ein Wiedersehen!

Ihr Museumsteam


Museum der Havelländischen Malerkolonie Blick in die Daueraussstellung

Seit der Eröffnung des Museums der Havelländischen Malerkolonie im Juli 2008 werden regelmäßig wechselnde Themen- bzw. Personalausstellungen der Künstler der Havelländischen Malerkolonie gezeigt.

Herzstück des Museums ist der durch Ankäufe, Dauerleihgaben und Schenkungen stetig wachsende Bestand von Werken der Künstler der Havelländischen Malerkolonie. Diese Bilder werden mindestens einmal jährlich in unserer Winterausstellung von November bis April ausgestellt.

Die jährlichen Themen- bzw. Personalausstellungen (April - Juli und Juli - November) werden vor allem durch die Ausleihe von Privatleihgebern ermöglicht. Der Besucher hat so die Gelegenheit, viele wunderschöne Werke unserer Künstler zu sehen, die sonst selten ausgestellt werden.

Dank liebevoller und detailreicher Recherchen unserer Kuratorin Professor Jelena Jamaikina mit Unterstützung vieler fleißiger ehrenamtlicher Helfer des Fördervereins wird so jede Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Auf zwei Etagen werden im Museum der Havelländischen Malerkolonie Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Fotografien und Dokumente zu Landschaftsmalern, die um 1900 am Schwielowsee tätig waren, gezeigt.