Sie sind hier > Start

Einladung zum Vortrag am 16. Juni 2019 um 17:00 Uhr

„Von der Stadt aufs Land und zurück“ - Der Verein Berliner Künstler und seine Beziehungen ins Umland

Vortrag von Dr. Sabine Meister, Kuratorin der Ausstellung
Stadt – Land – Fluss Künstleraustausch: Malerkollegen des Vereins Berliner Künstler an der Havel


Termin: Sonntag, 16. Juni 2019, 17:00 Uhr
Ort: Museum der Hagelländischen Malerkolonie
Beelitzer Str. 1, 14548 Schwielowsee OT Ferch

Eintritt 7,00 Euro
Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten bitten wir um Anmeldung unter museum@havellaendische-malerkolonie.de

 
Museum der Havelländischen Malerkolonie
Beelitzer Str. 1 / Ecke Dorfstraße
14548 Schwielowsee / OT Ferch
Telefon: 033209 - 21025 (nur während der Öffnungszeiten)
e-Mail: museum[at]havellaendische-malerkolonie.de

Öffnungszeiten:
Mai - Oktober
Mi-So 11.00-17.00 Uhr
November - April
Sa+So 11.00-17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung (für Gruppen)

► Informationen zur Anreise

Eintritt
3,00 Euro pro Person
ermäßigter Eintritt
2,50 Euro pro Person bei Vorlage der
- Gästekarte der Gemeinde Schwielowsee (gültig April - Oktober)
Kinder unter 14 Jahren frei

Ansprechpartner/Träger des Museums:
Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.
Carola Pauly
e-Mail: vorstand[at]havellaendische-malerkolonie.de
 

Aktuelle Ausstellung:

Stadt – Land – Fluss Künstleraustausch: Malerkollegen des Vereins Berliner Künstler an der Havel

Zeitgleich zur Entstehung der Künstlerkolonien im 19. Jahrhundert gründeten sich Künstlervereine in den Städten und kulturellen Ballungszentren. Der Verein Berliner Künstler (VBK) ist der älteste deutsche Künstlerverein, dessen Vorläufer bereits 1814 entstanden war. Eine größere Anzahl der Maler, die Mitglied im VBK waren, waren auch im Havelland tätig. Sie suchten die Natur und die Schönheit dieser Gegend, um sich ihrem künstlerischen Schwerpunkt, der Landschaftsmalerei, zu widmen. Licht, Luft, Sonne, das Wasser der Seen und der Havel, Wolkenspiele, Dörfer, Brücken, Bäume, Boote, verträumte Orte, Winterlandschaften muten wie ein Gegenkonzept zum turbulenten Treiben der Hauptstadt an. Über 40 Maler, die im engeren Sinn zum Umkreis der Havelländischen Malerkolonie gezählt werden können und gleichzeitig Mitglied im VBK waren, konnten bislang identifiziert werden.


Wir zeigen die Ausstellung, die von Dr. Sabine Meister kuratiert wird, vom 20. April bis 21. Juli 2019.
 

Museum der Havelländischen Malerkolonie Blick in die Daueraussstellung

Seit der Eröffnung des Museums der Havelländischen Malerkolonie im Juli 2008 werden regelmäßig wechselnde Themen- bzw. Personalausstellungen der Künstler der Havelländischen Malerkolonie gezeigt.

Herzstück des Museums ist der durch Ankäufe, Dauerleihgaben und Schenkungen stetig wachsende Bestand von Werken der Künstler der Havelländischen Malerkolonie. Diese Bilder werden mindestens einmal jährlich in unserer Winterausstellung von November bis April ausgestellt.

Die jährlichen Themen- bzw. Personalausstellungen (April - Juli und Juli - November) werden vor allem durch die Ausleihe von Privatleihgebern ermöglicht. Der Besucher hat so die Gelegenheit, viele wunderschöne Werke unserer Künstler zu sehen, die sonst selten ausgestellt werden.

Dank liebevoller und detailreicher Recherchen unserer Kuratorin Professor Jelena Jamaikina mit Unterstützung vieler fleißiger ehrenamtlicher Helfer des Fördervereins wird so jede Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Auf zwei Etagen werden im Museum der Havelländischen Malerkolonie Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Fotografien und Dokumente zu Landschaftsmalern, die um 1900 am Schwielowsee tätig waren, gezeigt.