Nicht nur eine tolle Überraschung ….

Ich darf Ihnen sagen, dass es eine sehr gelungene und sehenswerte Ausstellung ist, für deren Interesse die zahlreichen Besucher bei der Ausstellungseröffnung zeugten.
Der Erlös der Versteigerung in Höhe von 261,00 € wurde dem Förderverein „Havelländische Malerkolonie“ e.V. Ferch übergeben.
Dafür möchte ich mich persönlich und im Namen des Fördervereins ganz herzlich bei Herrn Birkholz bedanken. Ich danke auch der Direktorin der Grundschule Geltow, Frau Nebel, die diese Versteigerung durchführte und dem jüngsten Malschüler, Rene Kussatz, der das Geld einsammelte sowie all denen, die durch ihre Beteiligung an der Versteigerung zu dem guten Ergebnis beigetragen haben.
Der Ausstellung wünsche ich weiterhin einen erfolgreichen Verlauf und viele interessierte Besucher.
 
Gestatten Sie mir bitte noch einige Bemerkungen in eigener Sache:
Der Förderverein „Havelländische Malerkolonie“ e.V. hat sich im Jahr 2002 mit dem Ziel gegründet, in Ferch in dem alten Kossätenhaus in der Beelitzer Straße/Ecke Dorfstraße, ein Museum für die Havelländische Malerkolonie einzurichten. Er will das kulturelle Erbe der frühen havelländischen Maler aufarbeiten, bewahren und präsentieren und das Thema Landschaftsmalerei in der Region um den Schwielowsee weiter erforschen und der Öffentlichkeit nahe bringen. Damit die geplanten Ziele verwirklicht werden können, freut sich der gemeinnützige Förderverein über jede Hilfe. Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft, Ihre Spende oder auch sachdienliche Hinweise. Die Eröffnung des Museums ist für Mitte 2008 vorgesehen.
 
gez: Helga Martins
Vorsitzende des Fördervereins
„Havelländische Malerkolonie“ e.V.
Tel.: 033209 – 709 41