Sie sind hier > Ausstellungen

"Im Rückblick: vor Hundert Jahren"

Diese Ausstellung befasst sich mit Kunstwerken, die um 1909/1910 an der Havel entstanden. Sie zeugen von der Vitalität der Künstler gegenüber der märkischen Landschaft. Sie sind ein Nachweis der ununterbrochenen künstlerischen Tätigkeit am Schwielowsee.
 
Lange galt die märkische Natur als reizlos: es fehlte ihr an Sensationen. Schon Johann Wolfgang Goethe schrieb, dass "in der Gegend um Berlin, außer mancher herrlichen Baumpartie, die Natur wenig malerisch Interessantes dem Künstler darstellte ... " Sand und Kiefern sind nach verbreitetem Vorurteil allzu langweilig, um dem Maler als Inspiration zu dienen. Umso überraschender ist die Zahl und Bedeutung der Künstler, die sich der Weiher und Seen angenommen haben. Der karge Baumwuchs auf sandigem Boden, die Weite des Horizonts und die ruhige Wasserspiegelung forderten offensichtlich einen feinen Natursinn.
 
Die ausgestellten Werke zeigen, dass die Mark Brandenburg nicht nur die landläufig bekannte Monotonie ausstrahlt, sondern dass eine besondere Wärme, intensive Farben und ein eigentümliches Licht diese Landschaft prägen. Und es sind die Maler gewesen, die die Schönheiten dieser Landschaft immer neu entdeckten und vor Augen führten.
 
Die Ausstellung umfasst in chronologischer Folge ca. 20 Bilder. Viele dieser Werke befinden sich in Privatsammlungen oder –galerien und werden in der Ausstellung zum ersten Mal zusammengefügt und öffentlich gezeigt. Gezeigt werden Werke von Karl Hagemeister, Theodor Schinkel, Arthur Borghardt und Gustav Schliwa, ein Raum widmet sich ganz den Werken des Malers Carl Kayer-Eichberg.

 

Spätherbst am Schwielowsee
Karl Hagemeister, 1903, Öl auf Leinwand
Privatbesitz

Dorfansicht
Gustav Schliwa, um 1910, Öl auf Malpappe
Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.
 
Dorfwiese
Theodor Schinkel, um 1910, Öl auf Leinwand
Privatbesitz
 
Am Schwielowsee
Theodor Schinkel, um 1911, Öl auf Leinwand
Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.