Sie sind hier > Ausstellungen

Eugen-Bracht-Klasse in der Mark

Gezeigt wurden u.a. Werke von Eugen Bracht, Carl Kayser-Eichberg, Theodor Schinkel, Hans Licht Gerhard Gisevius.

Entdeckung einer Landschaft in ganz besonderem Licht – Eugen Bracht-Klasse in der Mark

Die Ausstellung im Museum der Havelländischen Malerkolonie widmet sich den Schülern von Eugen Bracht, seit 1882 Dozent für Landschaftsmalerei an der Königlichen Berliner Kunstakademie, seit 1884 ordentlicher Professor. Mit seinen Schülern unternahm er zahlreiche Studienreisen ins Umland von Berlin, um dort in der Natur zu studieren und zu arbeiten.

Die Schüler entdeckten die Schönheit und das besondere Licht der märkischen Landschaft und ließen sich inspirieren. Die ausgestellten Bilder spiegeln den Blick jedes einzelnen Künstler wider auf die „besondere Wärme, intensive Farben und ein eigentümliches Licht“ dieser Landschaft, wie es die Kuratorin der Ausstellung Professor Dr. Jelena Jamaikina in der Begleitschrift zur Ausstellung beschreibt.



Carl Kayser-Eichberg: Märkische Landschaft Gerhard Gisevius: Herbst-Stimmung Johannes Haensch: Märkischer Waldsee  Carl Hessmert: Ein Märztag
 Eugen Bracht: Flusslandschaft