Sie sind hier > Ausstellungen > 2020 - Hiddensee

Hiddensoer Künstlerinnenbund

Bild: Elisabeth Büchsel, Wartende Fischerfrauen, 1928, Heimatmuseum Hiddensee Hiddensee und die künstlerische Avantgarde Deutschlands zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist ein vielschichtiges Phänomen: Literaten, Schauspieler und Regisseure, Maler, Bildhauer und Architekten wirkten Einzeln oder in Gruppen auf der Insel. Wenn das Leben und Wirken von Literaten, den beiden Nobelpreisträger Gerhard Hauptmann und Thomas Mann, gut erforscht und gewürdigt wurden, blieb die Tätigkeit des Hiddensoer Künstlerinnenbundes bis jetzt ein wenig beachtetes Kapitel.

Der Hiddensoer Künstlerinnenbund (1919 – 1933) wurde auf Initiative der Berliner Malerinnen Henni Lehmann und Clara Arnheim im Herbst 1919 gegründet. Ihre Mitstreiter der ersten Stunde waren Elisabeth  Büchsel und Katharina Bamberg aus Stralsund, Elisabeth Büttner aus Hamburg und Maria Ressel aus Wien, Else Pauls aus Fischerhude, Käthe Loewenthal aus Stuttgart, Elisabeth Andrae und Martha Mischel aus Dresden und schließlich Julie Wolfthorn, Gertrud  Körner, Dorothea Stroschein, Augusta von  Zitzewitz und andere aus Berlin. Insgesamt waren es mehr als zwanzig Malerinnen, die seit Jahren als Sommergäste auf die Insel kamen und nun sukzessiv dem Bund beitraten.

Viele Malerinnen kannten sich bereits seit Jahren, da sie oft zu gleicher Zeit in privaten Ateliers oder in der Malschule des Vereins Berliner Künstlerinnen studiert hatten. Auch ihre Aufenthalte und Studium in Paris erfolgten fast synchron. Besonders derer aktiven Kampf um die Frauenrechte sowie um die Zulassung zum Studium an den Kunstakademien festigten manche Freundschaften.

Das Lebenszentrum des Künstlerinnenbundes war die Blaue Scheune von Henni Lehmann, deren Lage in Vitte  prominent war. Dort luden die Malerinnen zu gemeinsamen Arbeiten, Veranstaltungen und Verkaufsausstellungen ein.

Die Ausstellung wurde von Professor Jelena Jamaikina kuratiert.

Wir zeigen die Ausstellung bis 25. Oktober 2020
Öffnungzeiten: Donnerstag bis Sonntag 12-16 Uhr


Bild: Elisabeth Büchsel, Wartende Fischerfrauen, 1928, Heimatmuseum Hiddensee