Sie sind hier > Start

Ab sofort gilt 2G in unserem Museum!

Hinweise zu den Einschränkungen aufgrund der Auflagen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

  • Zutritt haben nur Personen mit einem Nachweis über eine Impfung bzw. einem Genesenen-Nachweis.
  • Der Zutritt zum Museum wird auf jeweils 10 Personen begrenzt, um den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m gewährleisten zu können.
  • Wir müssen weiterhin die Kontaktdaten erfassen.
  • Der Aufenthalt im Bereich der Kasse und des Museumsshops wird auf jeweils eine Person begrenzt.
  • Händedesinfektionsmittel steht zur Verfügung.
  • Zutritt nur mit medizinischer oder FFP2- Maske.

aktuelle Ausstellung
Willy Herrmann - Der Maler von Lindwerder

Willy Herrmann - Der große Birkenweg

Willy Herrmann - Der Maler von Lindwerder

Diese Ausstellung würdigt den fast vergessenen Maler Willy Herrmann.
Der gelernte Dekorationsmaler entwickelte im Ersten Weltkrieg sein Talent und die Leidenschaft fürs Zeichnen. Später entdeckte er die Freiluftmalerei und begann, dem wahren Charakter der Landschaft nachzuspüren: Wald, Wiesen und Wolken genau zu studieren, das Licht des flüchtigen Augenblicks einzufangen und damit den intimen, emotional empfundenen Naturausschnitt in den Fokus zu setzen.
Nach dem Zweiten Weltkriegs zog Willy Herrmann auf die kleine Havelinsel Lindwerder, die unweit der Havelchaussee und nahe des Grunewaldturms liegt. Es begann die wichtigste Schaffensphase in seinem Leben, hier konnte er sich frei entfalten. Willy Herrmann war leidenschaftlicher Angler und Maler. Zuweilen angelte er tagelang, dann malte er tagelang und beides so intensiv, dass er sich auf nichts anderes konzentrierte.
Die Landschaftsbilder von Willy Herrmann sind unverkennbar, seine Darstellung der so typischen Landschaft des Havellandes, die der Betrachter durch die lichte Farbigkeit in immer neuen Facetten erlebt. Neben Kiefern und Kornhocken malte er vor allem Birken, meist als Ansammlung oder Reihe, oft auch paarweise und selten einzeln.

Gezeigt werden Kunstwerke aus der Sammlung eines privaten Sammlers, die in dieser Zusammenstellung einzigartig sind. Wir zeigen die Ausstellung bis 17. April 2022.

Öffnungszeiten:

November bis April - Sa + So 12-16 Uhr


Bild: Der große Birkenweg, 1950, Öl auf Leinwand, 165 × 115 cm, Privatbesitz
Museum der Havelländischen Malerkolonie
Beelitzer Str. 1 / Ecke Dorfstraße
14548 Schwielowsee / OT Ferch
Telefon: 033209 - 21025 
e-Mail: museum[at]havellaendische-malerkolonie.de

Öffnungszeiten:

Aug-Okt Do-So 12.00-16.00 Uhr
Nov-Apr Sa+So 12:00-16:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung (für Gruppen)

► Informationen zur Anreise

Eintritt
3,00 Euro pro Person
ermäßigter Eintritt
2,50 Euro pro Person bei Vorlage der Gästekarte der Gemeinde Schwielowsee (gültig April - Oktober)
Kinder unter 14 Jahren frei
Führungen nach vorheriger Anmeldung
15,00 Euro

Ansprechpartner/Träger des Museums:
Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.
Carola Pauly
e-Mail: vorstand[at]havellaendische-malerkolonie.de

Hinweise zu den Einschränkungen aufgrund der Auflagen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Mit Blick auf die Größe unserer Ausstellungsräume wurden zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Ihnen und unseren Museumsbetreuerinnen einige Maßnahmen vorbereitet:

  • Der Zutritt zum Museum wird auf jeweils 10 Personen begrenzt, um den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m gewährleisten zu können
  • Der Aufenthalt im Bereich der Kasse und des Museumsshops wird auf jeweils eine Person begrenzt.
  • Händedesinfektion steht zur Verfügung
  • Erfassung der Kontaktdaten zur Kontaktnachverfolgung
  • Zutritt nur mit medizinischer oder FFP2- Maske 


Museum der Havelländischen Malerkolonie Blick in die Daueraussstellung

Seit der Eröffnung des Museums der Havelländischen Malerkolonie im Juli 2008 werden regelmäßig wechselnde Themen- bzw. Personalausstellungen der Künstler der Havelländischen Malerkolonie gezeigt.

Herzstück des Museums ist der durch Ankäufe, Dauerleihgaben und Schenkungen stetig wachsende Bestand von Werken der Künstler der Havelländischen Malerkolonie. Diese Bilder werden mindestens einmal jährlich in unserer Winterausstellung von November bis April ausgestellt.

Die jährlichen Themen- bzw. Personalausstellungen (April - Juli und Juli - November) werden vor allem durch die Ausleihe von Privatleihgebern ermöglicht. Der Besucher hat so die Gelegenheit, viele wunderschöne Werke unserer Künstler zu sehen, die sonst selten ausgestellt werden.

Dank liebevoller und detailreicher Recherchen unserer Kuratorin Professor Jelena Jamaikina mit Unterstützung vieler fleißiger ehrenamtlicher Helfer des Fördervereins wird so jede Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Auf zwei Etagen werden im Museum der Havelländischen Malerkolonie Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Fotografien und Dokumente zu Landschaftsmalern, die um 1900 am Schwielowsee tätig waren, gezeigt.